Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Archiv für die Kategorie „Geschichte“

Skandal: Marihuana auf der Gorch Fock

Skandal:

Marihuana auf der Gorch Fock


10 DM Serie3 Rueckseite.jpg

90% aller Schiffssegel,Takelage und Tauwerk sind aus  Drogen hergestellt worden. Bisher blieb dieser Skandal jedoch  unendeckt, da die Schiffsmanschaft einen Slang entwickelt hatte und Marihuana mit dem Wort Segeltuch austauschte. Der Kieg gegen Drogen wird auch hier bald angekommen sein.

Nach einer Pressemeldung der Nachrichtenagentur  (HDL):

“Bundesverteidigungsministerin” Steffanie von und zu Gutenberg wird sich in den nächsten Tagen ausführlich mit diesem Thema befassen und wohlmöglich auch ein Buch zur Aufklärung schreiben, welches dann, in einer Sendung bei 9 Live, im öffentlichen Privatfernehen vorgestellt wird.


Allein auf der Gorch Fock gibt es mindestens 30 Tonnen Marihuana

gorch fock hemp

Die Gorch Fock (1958) Das Bild zeigt die Verwendung von Hanf

Bild Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Gorch_Fock_%281958%29

(Satirischer Beitrag von Selassikai)

Neue H.-A. Magazin-Texte:

Cannabis ist Weltkultur – Referat von Hans Cousto – www.PSI-TV.de

Cannabis ist Weltkultur

Referat von Hans Cousto


Covergrafik zu dem Vortrag Cannabis ist Weltkultur mit Hans Cousto  von der CannaTrade 2010Medienprojekt PSI-TV präsentiert eine Aufzeichnung des Vortrags “Cannabis ist Weltkultur” von Hans Cousto zur CannaTrade 2010 in Basel, Schweiz:

Die Hanfkultur ist in den letzten 150 Jahren weitgehend aus dem Allgemeinwissen der Bevölkerung verschwunden. Umfasste der Artikel “Hanf” in Meyers Konversationslexikon in 15 Bänden von 1874-1878 insgesamt mehr als vier Seiten, so waren es im Brockhaus in 20 Bänden von 1929-1935 noch eine Seite und im Knaurs Lexikon in 20 Bänden von 1974 nur noch eine halbe Seite. Interessensgruppen aus Wirtschaft und Politik haben diesen Wissensschwund proaktiv mit irreführenden und angstschürenden Falschmeldungen begleitet und befördert.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing, behauptete noch im Jahre 2009, Cannabis habe keine medizinische Wirkung. Im gleichen Jahr, in dem die größte Organisation von Ärzten in den USA, die American Medical Association (AMA), ihre lange gehaltene Position, dass Cannabis keinen medizinischen Wert hätte, revidiert hatte und ein Jahr nachdem die zweitgrößte landesweite Vereinigung von Ärzten in den USA, den American College of Physicians (ACP), eine Mitteilung herausgegeben hatte, die zu einer “Evidenzbasierten Überprüfung von Marihuana” aufrief, da man die medizinische Wirkung von Cannabis als erwiesen ansah. Die Internationale Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin veröffentlichte in den letzten Jahren hunderte von Abstracts von Studien, die die Wirksamkeit von Cannabis als Medizin untermauern.

Wer heute in Deutschland seinem Haus eine Wärmeisolation verpasst, der erhält vom Staat dafür Geld (Subventionen). Häufig werden Häuser hierbei mit Styropor (ein aus Erdöl hergestellter Dämmstoff) isoliert. Der nachwachsende und somit nachhaltige Dämmstoff Hanf kommt sehr selten zum Einsatz und wird nicht speziell gefördert, obwohl Dämmstoff aus Hanf im Gegensatz zu Styropor atmungsaktiv ist und somit zu einem besseren Raumklima führt sowie ein nachwachsender Rohstoff ist.

Lange Zeit wurde Papier aus Hanffasern hergestellt. Die Papierproduktion aus Holz wurde erst im vorletzten und vor allem im letzten Jahrhundert üblich. Hätte die Verteufelung des Hanfes nicht stattgefunden und wäre man dem Hanf bei der Papierproduktion treu geblieben, dann würden heute Tausende von Quadratkilometern auf dieser Erde heute noch bewaldet sein und nicht abgeholzt als minderwertiger Boden die Erde verschandeln und die “Klimakatastrophe” wäre ein paar Nummern kleiner..

Download

Wir haben hier verschiedene Formate zur Verfügung gestellt:

Quelle: http://www.psi-tv.de/cannabis-ist-weltkultur-hans-cousto-cannatrade-2010-29-05-2010

Publiziert von tribble



Bücher von Hans Cousto:


Die Kosmische Oktave – Der Weg zum universellen Einklang
224 Seiten, Paperback, 15 Farbtafeln, Synthesis Verlag, Essen 1984, ISBN 3-922026-24-9

Die Oktave – Das Urgesetz der Harmonie
144 Seiten, Paperback, Verlag Simon + Leutner, überarb. und erweiterte Neuausgabe, Berlin 2007, ISBN 978-3-922389-97-2
Vollversion online
(Format PDF, 128 Seiten, 902 KB)

Die Töne der Kosmischen Oktave
64 Seiten, geheftet, Westentaschenformat, Verlag Simon + Leutner, 10. überarbeitete Aufl. Berlin 2009, ISBN 3-922389-45-7
Vollversion online

Drug-Checking – Qualitative und quantitative Kontrolle von Ecstasy und anderen Substanzen
272 Seiten, Paperback, 2., erweiterte und überarbeitete Auflage, Beiträge zur drogenpolitischen Diskussion, Nachtschatten Verlag, Solothurn 1999, ISBN 3-907080-23-8

MDMA-Tuning – Der Weg von der Spektralanalyse des MDMA-Moleküls zum Klangbild der harmonikalen Grundstruktur von Ecstasy
64 Seiten, Paperback im CD-Format, Nachtschatten Verlag, Solothurn 2000, ISBN 3-907080-58-0
Vollversion online
(Format PDF, 19 Seiten, 60 KB)

DrogenMischKonsum – Das Wichtigste in Kürze zu den gängigsten (Party-)Drogen
142 Seiten, Paperback, Nachtschatten Verlag, Solothurn 2003, ISBN 3-03788-119-4
Vollversion online
(zuletzt aktualisiert: Dezember 2007)

Psychonautik, Hedonismus und Ekstase – 25 berauschende Jahre – Festschrift zum Jubiläum des Nachtschatten Verlages
128 Seiten, Paperback, Nachtschatten Verlag, Solothurn 2009, ISBN 978-3-03788-199-6
Vollversion online

Neue H.-A. Magazin-Texte:

Die lustige Hanffibel

Klicke auf das Bild um zur Fibel zu gelangen:

1

Vor 70 Jahren wurde in Deutschland der Hanfanbau wieder in die Köpfe der Menschen gebracht. Es ging um die Unabhänigkeit vom Weltmarkt. Heute stehen wir vor ähnlichen herrausforderungen!

Die Unabhänigkeit von Fossilen Brennstoffen

Leider sind, in den 60Jahren der Dämonisierung, fast alle Kentnisse über den Hanf anbau verlohren gegangen.

Die lustige Hanffibel erklährt wie man Hanf anbaut, erntet und verarbeitet.


Klicke auf diesen link um die Hanf-Fibel zu sehen:

http://hanf-aktivisten.de/?page_id=2814


Neue H.-A. Magazin-Texte:

Das Hanf-Zeitalter

Das Öl-Zeitalter

war gestern,

heute beginnt

das Hanf-Zeitalter

Die Menschheit steht vor ihrer bisher größten Herausforderung:

Der Energiekrise!

Bisher funktioniert unsere Welt nur durch extensiven Verbrauch fossiler Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas und Kohle. Dadurch entstehen zwei Probleme. Zum einen, wird der Treibhauseffekt durch den Ausstoß gewaltiger Kohlendioxidmengen beschleunigt, zum anderen ist abzusehen, dass die einst unerschöpflich scheinenden Vorräte in wenigen Jahren zur Neige gehen werden. Die so entstehende Energieversorgungslücke kann zu einem großen Teil durch nachwachsende Rohstoffe gedeckt werden. Pflanzen wie Hanf sind bei ihrer Verwendung als Energielieferant CO²- neutral, das heißt bei ihrer Verbrennung entsteht nur soviel des Treibhausgases, wie die Pflanze während des Wachstums aufgenommen hat.

Diagramm zur heutigen Hanfnutzung (Katalyse)

  • Macka B. singt über ein Land, in dem Hanf wieder gebraucht wird. Er beschreibt Alternativen zum Erdöl und zählt noch viele weitere Eigenschaften von Hanf auf.
  • Ziggy Marley der amerikanische Hanfaktivist und Reggae Star erklährt die Vorteile von Hanf als Nutzpflanze.

grünegrüße,

Euer Selassikai

Vom HanfAktivistenTeam


Neue H.-A. Magazin-Texte:

Hören Sie mal Mathias Bröckers …

Hanf

diskriminierte

Wunderpflanze der Natur

Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf

Hanf-Hardcover.JPG (18228 Byte)

Wieder erschienen – in der 40. Auflage

Herer/Bröckers/ Katalyse:

.

Dieses Buch hat Geschichte gemacht – und dass es nach 11 Jahren und 39. Auflagen  wieder neu aufgelegt wird, zeigt: die Geschichte geht weiter. Schon dass pünktlich mit der Neuauflage wieder gegen Hanf gehetzt wird, wie zu Zeiten des seligen Harry Anslinger – siehe den  “Spiegel”-Titel über die “Cannabis-Seuche” deutet an, dass die Informationen dieses Buchs nach wie vor von Aktualität und Wichtigkeit sind. In einem Nachwort zur 40. Auflage heißt es dazu:

Wirksame Prävention und Drogenerziehung werden durch  Strafrecht und Repression behindert und nicht gefördert. Das wurde von zahlreichen internationale Vergleichsstudien mittlerweile zwar nüchtern und wissenschaftlich nachgewiesen, Politiker und Parlamente  aber halten nach wie vor an ihrem emotional und ideologisch aufgeladenen „Krieg gegen Drogen“ fest. Mögen die in diesem Buch zusammengestellten Fakten, die in den vergangenen zehn Jahren zu ihrer Wiederkehr auf die Felder geführt haben, im kommenden Jahrzehnt dafür sorgen,  die Pflanze Hanf  vollständig zu rehabilitieren. Es gibt immer noch viel zu tun – pflanzen wir’s an!

Mit der Bezeichnung “Hanfbibel” für dieses Buch konnte ich mich in der Vergangenheit genauso wenig anfreunden wie mit dem Titel “Hanfpapst”, den mir die Medien dafür anhängten. Mit Religion,  Hippie-Glauben und frommen Pfeifenträumen hat dieses Buch nichts zu tun: es geht um Fakten, Fakten, Fakten…über eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit, die als universeller Rohstoff für eine nachhaltige grüne Wirtschaft der Zukunft von allergrößter Bedeutung ist – und über eines der ältesten Rausch- und Genußmittel überhaupt, dass über Jahrtausende keinerlei Probleme verursachte, bis es in den 30er Jahren des vorigen Jahrhundert einer unsinnigen Prohibition unterworfen wurde.

Das Buch dokumentiert die Hintergründe dieses Verbots – “Weshalb der Hanf verboten werden konnte – Die Geschichte einer Verschwörung” – zeigt die erstaunliche Industriegeschichte des Rohstoffs Hanfs – “Weshalb der Hanf vergessen werden konnte”  – und belegt mit einer wissenschaftlichen Studie des Katalyse-Instituts – “Weshalb der Hanf wiederkehren wird” – die einzigartigen Eigenschaften dieser universellen Nutzpflanze.

Das Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern  über die Läden und den Versand von Zweitausendeins. Für weitere Informationen Klicken sie einfach auf den Titel:

Jack Herer, Mathias Bröckers (Hrsg.), Katalyse-Institut: Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf, Zweitausendeins,  526 Seiten, 12,90 EURO

Quelle:

Neue H.-A. Magazin-Texte: