Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Archiv für die Kategorie „Aktiv werden“

Cannabis – Die Lage der Nation

In den letzten Jahren hat sich in Deutschland, was Cannabis angeht, die politische Stimmung scheinbar gewandelt. Die Beschlusslage der Parteien Die Grünen und Die Linke war zwar eindeutig Pro-Legalisierung, aber nur wenige Vertreter dieser Parteien waren bereit, sich an diesem medial gefährlichen Thema den Mund zu verbrennen.
Gleichzeitig betrachteten die meisten Cannabiskonsumenten es als völlig aussichtslos, in diesem Bereich politisch aktiv zu werden.

Das Hanf-Zeitalter

Durch die medial stark beachteten Entwicklungen in Kalifornien und den USA; sowie durch die Verfügbarkeit von legalen medizinischen Patienten in Deutschland, die den Medien Interviews und Berichte anbieten können, hat sich ein gewisser Stimmungswandel eingestellt.

Mit der Entstehung der Piratenpartei, und dem großen Erfolg in Berlin, ist ein grundsätzlicher Umschwung unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen, hin zu einem stärkeren politischen Engagement zu spüren. Und das wirkt sich auch ganz deutlich auf die Entwicklungen im Bereich Cannabis aus.

piratenpartei_logoDie Piraten haben das Feld Drogenlegalisierung sehr erfolgreich besetzt, und die daraus resultierenden Debatten stetig ausgefochten. Ihr Erfolg in diesem Bereich findet Europa- und weltweite Beachtung. Scheinbar wollen auch die Piraten im Saarland das Thema aggressiv besetzen. Sollte es bei den Neuwahlen im März zu einem Knacken der 5 % Hürde im Saarland kommen, dürfte dies noch mehr Leute motivieren, sich aktiv für eine Legalisierung einzusetzen.

Auch die Linkspartei, in der sich ja seit langem ein groĂźer FlĂĽgel fĂĽr die Legalisierung einsetzt, steht mittlerweile stabil und zunehmend selbstbewuĂźt an unserer Seite.

154933_175341869152044_100000286976270_555589_8079491_nWährenddessen realisieren die Grünen ganz verdutzt, dass eine Renate
“Kiffen ist schlimmer als Alkohol” KĂĽnast, in Berlin keine Wahlen gewinnt. Die GrĂĽne Jugend heizt ihrer ParteifĂĽhrung ordentlich ein, und die Spitzenpolitiker mĂĽssen sich fragen lassen, was sie denn gegen gutes GrĂĽnes haben.

Die Politiker in der SPD erkennen, dass ihnen die Jugend davonläuft, wenn sie weiterhin auf knallharte Prohibition setzen. In Rheinland Pfalz wurde die geringe Menge von 6 auf 10 Gramm erhöht, auch in NRW gab es eine Erhöhung. Der Druck ist also spürbar.

Das Auftauchen der Piraten wird die deutsche Politiklandschaft genauso umwirbeln, wie das Auftauchen der Linkspartei damals.
Nur dass es in eine neue, junge, kreative Richtung geht. Durch die vermehrte politische Kommunikation im Internet, können auch Menschen sich beteiligen die früher ausgeschlossen waren. Dazu zählen auch öffentlichkeitsscheue Cannabiskonsumenten.
Wohin diese Entwicklung genau führt ist offen. aber wir müssen diese Möglichkeiten nutzen, um durch massiven Druck unsere Meinung herauszubringen. Wir müssen uns Gehör verschaffen. Im Internet, in den Famillien, auf den Straßen, und in den Parteien.

Let´s push things forward!

 

Euer Marc (Hanf-Initiative Frankfurt am Main)

 

Neue H.-A. Artikel:

Hanf-Aktivisten.de Artikel in der Sonderausgabe des Hanf Journals

Sonderausgabe des Hanf Journals 2011 mit einem Artikel ĂĽber die Hanf-Aktivisten und einem Aufruf von Selassikai vom Hanf-AktivistenTeam.

Besonderer Dank geht an das Hanfparade Team, die Hanf Journal Redaktion und Steffen Geyer fĂĽr die UnterstĂĽtzung!

 

 

klicke auf das Bild

.

.

Die  aktuelle Sonderausgabe zur Hanfparade 2011  des HanfJournal´s als PDF

..

 

 

 

_____________________________________________________________________________

HANF TV vol. 2

COMING SOON

_____________________________________________________________________________

Weitere hanfige Themen gibt´s in der zweiten HANF TV Folge zu sehen!

 

 

Neue H.-A. Artikel:

HANF TV

HANF TV ging vor kurzem mit der ersten Folge online!

Themen:

  • Interview mit der Veranstalterin des GMM in Frankfurt/Main Ingrid Wunn
  • Die Hanfprincessin und Lobo mit ein paar weiteren Worten und (Cannabis)Weisheiten
  • Impressionen vom Global Marijuana March in Berlin 2011
  • Musikalischer Beitrag von Selassikai @ Hanfmuseum Berlin
  • High in a Day
  • Hanfparade Berlin 2011

 

Die komplette erste Folge könnt Ihr Euch hier anschauen:

Folge 2 wird voraussichtlich diesen Sommer erscheinen.

Möge der Hanf mit Euch sein! legalize & grünegrüße

Euer Waldmeista

“Warum Hanf und Hanfparaden?”

Seit 40 Jahren kämpfen die Menschen

um ein kleines Recht

Von Conny Mahony

Ich bin jetzt 26 und rauche seit 14 Jahren. Ich bin schon sehr frĂĽh damit in Kontakt gekommen, man wird fertig gemacht und abgestempelt. Ich war ein Jahr mit Rucksack unterwegs und hab einiges gesehen.

Ich bin mit 18 Jahren das erste Mal in Holland gewesen und habe festgestellt, dass die Menschen dort viel ruhiger sind und die Kriminalitätsrate ist ja nicht gerade hoch dort. Danach erfuhr ich dort in einem Coffeshop von der Hanfparade in Berlin und dachte mir – Das muss ich mir mal anschauen.

Ich interessiere mich sehr für Hanf und seinem Nutzen. Es gibt ja sehr viele Sachen was man mit Hanf machen kann, außer rauchen. Gegen viele Krankheiten hilft es. Ich habe einen Tumor in der Zunge. Habe das erfahren und hatte immer Schmerzen. Seit ich wieder angefangen habe zu rauchen, wächst er nicht mehr und habe kaum Schmerzen.
Heute ist das Rauchen für mich wie für andere ihre Kippen oder ihr Morgenkaffee. Ich bekomme mein Leben eigentlich ganz gut hin. Wohne in einem kleinen Haus am Dorf, weil ich finde, dass in der ländlichen Gegend die Leute etwas mehr Toleranz haben. Lauf doch mal in der Stadt mit nem Joint, da hast du doch gleich Ärger. Aber mit ner Flasche Vodka fragt dich die Hälfte „Darf ich mal“.

Um zurĂĽck zu kommen bin ich dann Richtung Berlin. Es war 2001. Ich war sehr aufgeregt auf die Veranstaltung, was es da wohl so gibt. Das Motto damals war ” Kein Krieg gegen Pflanzen”. Da waren da die Sofa Surfer und viele mehr. Es war sehr sehr ansprechend und sogar die Kritiker damals mussten zugeben, war nicht schlecht.

Seit dem Tag an kämpfe ich wo ich kann und versuche zu helfen, dass wir ab und an mal in Ruhe gelassen werden. Wenn wir uns mal in einer kleinen Gruppe an den See setzen, um bisschen zu kiffen, dass es nicht gleich wieder Ärger, Strafen und Polizei gibt. Ich war mit einer Freundin mal am Kanal ein rauchen. Ich war sofort 72 Stunden eingesperrt, nur weil ich nicht sagen wollte woher es kommt???

Ich will euch sagen: Habt keine Angst, steht auf und kämpft für euer Leben, euer Recht. Wir sagen ihnen doch auch nicht, was für Koks sie nehmen sollen!

Wenn wir doch die Frau Dyckmans einmal persönlich sprechen dürften, um ihr zu sagen, dass wir nichts Schlimmes tun. Und wenn sie ansprechen, dass es nicht gesund ist, dann schauen wir doch mal jetzt ist ein Mensch an einem Gemüse gestorben. Warum? Weil die Leute unachtsam waren oder nicht besser aufgepasst haben? Wir wissen doch alle, dass egal in welchem Beruf es min. einen Kiffer gibt. Ob Anwalt, Richter, Staatsanwalt oder sogar die Polizei!


..

Ich finde, man sollte nicht Autofahren, wenn man sich dazu nicht in Stande fĂĽhlt. Nur vergessen wir eines – Dass wenn man ein starker Konsument ist, die Wirkung nicht mehr so ist, wie man Sie erzählt „nichts mehr checken“ oder „faul sein“ – Nein, so ist das nicht. Ganz im Gegenteil der Alkohol.
“Egal wie lange ob 10 Jahre oder 20 Jahre oder ein leben lang besoffen und besinnungslos wird man immer!”

Meine eigene Erfahrung ist aber, dass ich nach 14 Jahren rauchen nicht mehr wie vor 10 Jahren in der Ecke liege und nichts mehr verstehe. Nein, Ich habe mein leben eigentlich ganz gut im griff und kann behaupten ich habe schon etwas erreicht in meinem leben und es geht nur bergauf und nicht bergab wie die meisten leute denken wĂĽrden!

Ich sage euch einfach: Akzeptiert jeden Menschen, egal ob er kifft, trinkt oder sonst’was macht. Nur mit Toleranz kommt man weiter. Wir tolerieren doch auch die Steuererhöhung die Tabaksteuer , Hundesteuer, egal um was es geht, wir stellen uns auch nicht so dagegen und wir fordern nur ein bisschen mehr Freiheit in unserem Leben und Handeln!

Hanfige GrĂĽĂźe,

Eure Conny Mahony

 

Neue H.-A. Artikel:

Global Marijuana March 2011

GMM


Die weltweite Bewegung für die Legalisierung von Cannabis hat einen gemeinsamen Aktionstag. Dieser wurde 1999 als Million Marihuana March vom Aktivisten Dana Beal begründet und ist mittlerweile als Global Marihuana March (GMM) bekannt. Er findet immer am ersten Samstag im Mai statt und wird von über 200 Initiativen und Organisationen unterstützt. Unter verschiedenen Namen wie: Cannabis Day, Cannabis Liberation Day, Global Space Odyssey, Ganja Day, J Day oder Million Blunts March, Hanfwandertag, Hanftag werden weltweit Märsche, Treffen, Kundgebungen und Musikveranstaltungen organisiert. In den USA, Österreich und Kanada kommen bei den Veranstaltungen schon mehrere 1000 Legalisierungsfans zusammen.

Quelle: http://drogenguide.blogspot.com

 

GMM Austria

Hanfwandertag in Wien, Ă–sterreich

 

 

 

GMM Berlin

Hanftag

 

 

GMM Frankfurt am Main

Polizeihelme zu Blumentöpfen

Neue H.-A. Artikel: