Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Hören Sie mal Mathias Bröckers …

Hanf

diskriminierte

Wunderpflanze der Natur

Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf

Hanf-Hardcover.JPG (18228 Byte)

Wieder erschienen – in der 40. Auflage

Herer/Bröckers/ Katalyse:

.

Dieses Buch hat Geschichte gemacht – und dass es nach 11 Jahren und 39. Auflagen  wieder neu aufgelegt wird, zeigt: die Geschichte geht weiter. Schon dass pünktlich mit der Neuauflage wieder gegen Hanf gehetzt wird, wie zu Zeiten des seligen Harry Anslinger – siehe den  “Spiegel”-Titel über die “Cannabis-Seuche” deutet an, dass die Informationen dieses Buchs nach wie vor von Aktualität und Wichtigkeit sind. In einem Nachwort zur 40. Auflage heißt es dazu:

Wirksame Prävention und Drogenerziehung werden durch  Strafrecht und Repression behindert und nicht gefördert. Das wurde von zahlreichen internationale Vergleichsstudien mittlerweile zwar nüchtern und wissenschaftlich nachgewiesen, Politiker und Parlamente  aber halten nach wie vor an ihrem emotional und ideologisch aufgeladenen „Krieg gegen Drogen“ fest. Mögen die in diesem Buch zusammengestellten Fakten, die in den vergangenen zehn Jahren zu ihrer Wiederkehr auf die Felder geführt haben, im kommenden Jahrzehnt dafür sorgen,  die Pflanze Hanf  vollständig zu rehabilitieren. Es gibt immer noch viel zu tun – pflanzen wir’s an!

Mit der Bezeichnung “Hanfbibel” für dieses Buch konnte ich mich in der Vergangenheit genauso wenig anfreunden wie mit dem Titel “Hanfpapst”, den mir die Medien dafür anhängten. Mit Religion,  Hippie-Glauben und frommen Pfeifenträumen hat dieses Buch nichts zu tun: es geht um Fakten, Fakten, Fakten…über eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit, die als universeller Rohstoff für eine nachhaltige grüne Wirtschaft der Zukunft von allergrößter Bedeutung ist – und über eines der ältesten Rausch- und Genußmittel überhaupt, dass über Jahrtausende keinerlei Probleme verursachte, bis es in den 30er Jahren des vorigen Jahrhundert einer unsinnigen Prohibition unterworfen wurde.

Das Buch dokumentiert die Hintergründe dieses Verbots – “Weshalb der Hanf verboten werden konnte – Die Geschichte einer Verschwörung” – zeigt die erstaunliche Industriegeschichte des Rohstoffs Hanfs – “Weshalb der Hanf vergessen werden konnte”  – und belegt mit einer wissenschaftlichen Studie des Katalyse-Instituts – “Weshalb der Hanf wiederkehren wird” – die einzigartigen Eigenschaften dieser universellen Nutzpflanze.

Das Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern  über die Läden und den Versand von Zweitausendeins. Für weitere Informationen Klicken sie einfach auf den Titel:

Jack Herer, Mathias Bröckers (Hrsg.), Katalyse-Institut: Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf, Zweitausendeins,  526 Seiten, 12,90 EURO

Quelle:

Neue H.-A. Magazin-Texte:

Be Sociable, Share!

Kommentieren