Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

NL: Coffeeshop Betreiber wollen “Weedpass”

Gerade hat Norml Netherlands ein Video zu den neusten Informationen über das rassistische Touristen CoffeeShop Verbot veröffentlicht. Leider ist der Original Ton auf niederländisch und daher habe ich Peter van Helsen, welcher selbst in Amsterdam lebt, um eine Übersetzung gebeten.

MAASTRICHT:

Coffeshop Besitzer in Maastrich haben einen alternativen Plan entwickelt um die Ueberlast von Drogentouristen zu Bekaempfen (in den Griff zu bekommen).

Sie wollen einen Weedpass einführen, der nur für Menschen ist, die in einem Umkreis von 120 Kilometern von Maastrich wohnen.

Dieser Plan geht weniger von den Betreibern aus als vom Staat. Der will einen Weedpass einführen, der allein nur für Niederländer verfügbar ist.

Zitat: Peter van Helsen


Demnach bedeutet es für deutsche Cannabis Terroristen sich evtl. einen Weedpass zu besorgen wenn sie nicht weiter als 120Km von Maastricht entfernt wohnen oder sich damit anfreunden müssen, dass man für einen Joint nach Amsterdam fahren muss.

Unsere Empfehlung ist es generell an Bustouren wie dennen von Chalice Grow teilzunehmen welche einem das lange selber fahren abnehmen und bei dem die Higher Society sich kennen lernen kann.


Wir halten Euch auf dem laufenden….


Euer SmokyMcKenzie

Quelle: Society Magazin

Neue H.-A. Magazin-Texte:

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu „NL: Coffeeshop Betreiber wollen “Weedpass”“

  • Reggaebus sagt:

    Eigentlich läuft es so:
    der Weedpass wird überall in NL eingeführt, nur zu verschiedenen Zeiten. Im Norden, die Grenze liegt so auf Höhe Den Bosch, benötigt man den Weedpass erst ab 01.01.13. In allen südlicheren Gebieten ab 01.05.12.
    Man kann dann in jeden Coffeeshop innerhalb der Gemeinde/Stadt. Von 120km Grenzen hab ich noch nie etwas gehört und die Touren nach Amsterdam lohnen sich ab nächstem Jahr dann auch nicht mehr, zumindest in der Hinsicht.

Kommentieren