Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Marihuana Konsum senkt das Krebsrisiko

Marihuana Konsum senkt das Krebsrisiko

Repost eines Artikels www.safeaccessnow.org im November 2003. (A new study: hamp VS cancer)

Der Bericht von Steve Kubby über eine Studie beschreibt, wie aktive Bestandteile von Marihuana (Cannabinoide), den Tumorwachstum bei Labortieren hemmen und Krebszellen abtöten. Allerdings muss man dazu sagen, dass diese Fakten der US-Regierung schon mehr als 35 Jahren lang bekannt sind. Selbst die Medien, die normalerweise wie die Verrückten berichten wenn es um Krebsheilmethoden geht, scheinen in der Tat diese Geschichte zu begraben. Wir vertreten die Meinung, dass die Regierung mit ihrer Einstellung und dem Krieg gegen die Drogen, Menschenleben für den Profit der Pharma-Konzerne und Anti-Drogen Behörden opfert! Userer Meinung nach profitieren zu viele Behörden und Konzerne vom Krieg gegen die Drogen, weshalb es schwer ist eine Gegenbewegung aufzubauen.

Die Politik sorgt für Angst

Millionen deutsche sind medizinisch unterversorgt.

Die Politik sorgt für Angst unter den Ärzten. Das führt dazu, dass Millionen Deutsche medizinisch unterversorgt sind. Und Menschen unter unwürdigen und qualvollen Umständen geopfert werden und wegen Schmerzen früher sterben!

Ärzte die es besser wissen werden aber von unserer Regierung ignoriert, wenn es um das BTM Gesetz geht. Nein schlimmer noch, Pflegepersonal und Ärzte werden für ihr moralisch korrektes Verhalten verklagt und ins Gefängnis geworfen (z.B. Sterbenden zur Selbstmedikation Schmerzmedikamente zuhause zu lassen). Moralisch richtig zu handeln und im Gefängnis zu landen, das ist klares Unrecht!

Das noch nie eine Sterbeurkunde gefunden wurde, wo die primäre Todesursache Konsum von THC (Tetrahydrocannabinol) war, ist ein eindeutiges Zeichen. Bisher konnte auch noch keine der zahlreichen Studien nachweisen, dass THC, konsumiert über Verdampfung, schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Das verdampfen ist neben dem  rauchen eine gute Möglichkeit Risiken zu vermeiden. Die Risiken  stehen aber im krassen Gegensatz zu den vom Arzt verschriebenen und allgemein verfügbaren verschreibungspflichtigen Medikamenten, die von der BfarM zugelassen werden.

grünegrüße,

Euer Selassikai

Vom HanfAktivistenTeam


Quelle:

http://www.gsalternative.com/2010/05/cannabinoids-kill-cancer/

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=15935

Mehr zum Thema:

Neue H.-A. Magazin-Texte:

Be Sociable, Share!

Kommentieren