Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Haft wegen 10g Hanf – BITTE HELFT ALLE MIT

 

hanfaktivisten2011

Drogenfahndung kommt mit der Feuerwehr!?

23.03.10  MĂĽnchen, Bayern: Ein paar Freunde rauchen gemeinsam zu Hause etwas Gras und Hasch, weil einer der Freunde seinen Geburtstag feiert.” Wir sprechen ĂĽber als straffrei eingestufte GERINGE MENGEN, die unter BerĂĽcksichtigung des Jugendschutzes und unter Ausschluss einer Gefährdung dritter konsumiert wurden.”

24.03.2010: Durch ein Missgeschick beim Kochen wird Ă–l im Kochtopf etwas heiĂźer als nötig und es entwickelt sich Rauch. “Es ist nichts passiert!” Da der Betroffene selbst frĂĽher bei der freiwilligen Feuerwehr tätig war und geistesgegenwärtig alles korrekt gemacht hat. “Den qualmenden Topf geschlossen und auf den Balkon zum LĂĽften gestellt.” Ein aufmerksamer Nachbar rief allerdings die Feuerwehr an! Ca. 20 Mann standen in voller Montur mit Atemschutzgeräten im 1-Zimmer-Appartment des Betroffenen. Alles war OK, es gab keinen Schaden.

Doch dann kamen im Laufschritt zwei Polizeibeamte hinterher. Von der Abteilung für Drogenfahndung, wie sich im Nachhinein herausstellte. Auch sie sahen, dass alles OK war und „Gott sei Dank“ nichts passiert war!!! Jedoch anstatt einfach zu gehen, fanden sie das bisschen Hasch und Weed, das noch vom Vortag vom Geburtstag des Betroffenen über war. Die Polizei stellte es sicher und zog das komplette Programm durch: Hausdurchsuchung und Vernehmung auf dem Revier. Insgesamt waren es 10 Gramm mit einem Wirkstoffgehalt unter 5%, so stand es im Protokoll. Der Betroffene stimmte unter dem üblichen Druck der Beamten der Anwendung des 31er zu, doch trotzdem folgte eine Geldstrafe über mehr als 3.000 Euro. Was ist daran bitte gemildert? Die Höhe steht in keinem Verhältnis zur Menge! Geringe Menge?Eigenverbrauch? 10 Gramm unter 5%THC und dann mehr als 3.000 Euro GELDSTRAFE?

Die Geldstrafe konnte vom Betroffenen nicht bezahlt werden und schlieĂźlich erging ein Haftbefehl.

Seit heute sitzt er in der JVA WĂĽrzburg.


!!! Er bat mich, Euch um Eure Hilfe zu bitten !!!

Was muss denn noch alles passieren? In MĂĽnchen ist wieder Brix im Gras und Kiffer werden eingesperrt, obwohl sie niemandem geschadet haben und es medizinisch oder auch als Genussmittel nutzen?

Der Betroffene leidet an einer chronischen Krankheit und lebt seit Mai in Amsterdam, um seine Medizin legal einnehmen zu können. Die Aktion im März hat seinen Entschluss beschleunigt, nach Amsterdam auszuwandern und er wollte nur in Frieden leben und gesund sein. Als er seine Familie besuchen wollte und nach Deutschland fuhr, wurde er bei einer Verkehrskontrolle festgenommen und kurz darauf in die JVA überstellt. Den letzten Anruf erhielt ich um 18:25 Uhr.


Es werden 3-4 Monate, je nach Höhe der Tagessätze.

Nochmal: 3-4 Monate Haft wegen 10g minderwertigem Hanf, das zu Hause bei einer Geburtstagsfeier in geselliger Runde ĂĽber blieb. “Soviel zum Thema ENTKRIMINALISIERUNG VON CANNABISKONSUMENTEN

Leute, dieser Betroffene braucht unsere Hilfe !!! Dieser Konsument hat kein Verbrechen begangen! Er ist ein weiteres Opfer dieses Verbotes. Was können wir tun damit sich endlich was ändert? Wie lange noch? Wie viele Unschuldige trifft es denn noch…und wofĂĽr???

Ich freue mich ĂĽber all Eure Ideen, Vorschläge, Ratschläge. Bei der Petition hab ich gesehen, wie viele wir sind. Ich glaube daran, dass wir es bald geschafft haben und Gras legal ist. Wer von Euch auch daran glaubt und helfen will, ist herzlich eingeladen. Ich plane diverse Aktionen, die ich in meinem Profil posten werde…und freue mich ĂĽber jeden, der sich mir und all den weiteren Aktivisten anschlieĂźt! FĂĽr Gerechtigkeit – fĂĽr Freiheit – fĂĽr Gesundheit und GlĂĽck – fĂĽr JEDEN VON UNS !!!

Kontakt:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine Email (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht

Quelle: http://www.facebook.com/

Neue H.-A. Magazin-Texte:

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu „Haft wegen 10g Hanf – BITTE HELFT ALLE MIT“

  • Sebastian sagt:

    Denke aber einen anderen dafĂĽr in die schei**e reiten ist nicht grad das gelbe vom ei !!! (31er)

    Leute dennen man immer ihre Medizin besorgt hat rammen einem das messer in rĂĽcken um ihren eigenen ars** zu retten….denke “Druck” als ausrede benutzen ist schon hart.
    Ich komme selber aus Bayern(Allgäu) und hatte mehr als 1x die Polizei in meinen 4 Wänden. Und wir hatten hier echt krasse Drogenfander,vom richtigen Anschreien bis Menschenverachtender behandlung (z.B. Mit meiner freundin nackt im bett,und der cop steht trozdem mit 2 man im zimmer! Und verliessen es auch nicht als meine freundin es bat um sich anzuziehen! OHNE DURCHSUCHUNGS BEFEHL!!) war alles dabei…und sie hatten auch Cannabis+Pflanze+Verpackungs matreial gefunden,aber der fall hier hört sich komisch an.

    Ich hatte auch noch nie von einem fall gehört wo man Geldstrafe bekommt,wenn im vorfeld schon klar ist das man sie nicht bezahlen kann. Das die Strafe nicht für 10g Cannabis gerecht ist stimme ich 110% zu! Aber ich denke auch das er in diesem falle nicht ganz unschuldig an seiner Knast situation ist. Ist meine
    Meinung!

    Gerade aber solche fälle zeigen das in Deutschland was falsch läuft! Also alle aufstehen und für die ENTKRIMINALISIERUNG VON CANNABISKONSUMENTEN kämpfen!!!

    GrĂĽneGrĂĽĂźe
    Sebastian

Kommentieren