Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Kleinkind ist eines der jüngsten Cannabis-Patienten in Montana

Es gibt mehr als 28.000 Marihuana-Patienten- Karten Besitzer in Montana/ USA, und 51 von ihnen sind unter 18 Jahre alt.

Tayln Lang, director of the Missoula chapter of the Montana Medical Growers Association, sagte:

“Also wenn man die Nummer 51 sieht muss man bedenken, es gibt in Montana eine Millionen Menschen und dann ist die Zahl nur ein Bruchteil eines Prozentsatz. Selbst mit den 28.000 Menschen, die an dem Medical-Marihuana Programm teilnehmen, ist es nur ein Bruchteil und nicht einmal ein Prozent. Also ist die Zahl ist wirklich, wirklich klein! Es gibt jedoch populistische Stimmungen die behaupten, dass Kinder die in der High School und Junior High sind, ihr medizinischem Cannabis an ihre Freunde weiter verkaufen würden. Das ist aber eine grobe Fehleinschätzungen und einfach nicht wahr! “

Das Medical Marihuana Gesetz sagt:

Damit Kinder eine Karte bekommen, müssen bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Die Erziehungsberechtigten müssen eine unterschriebenen schriftlichen Erklärung einreichen. Und es muss eine Ärztliche Begründung beigelegt werden, in der die potenziellen Risiken und Nutzen der medizinischen Verwendung von Marihuana erklärt und begründet wird. Ein Elternteil muss die medizinische Verwendung von Marihuana bei dem Kind kontrollieren. Das Gesetz sieht vor, dass sich eine Bezugsperson verpflichtet, den Erwerb, die Dosierung und die Häufigkeit der medizinischen Verwendung von Marihuana zu kontrollieren und zu überwachen.

Eines der jüngste medizinischen Cannabis-Patienten mit staatlicher Lizenz ist Cash Hyde. Ein 2 ½-jähriger Junge, der den Kampf gegen seinen Gehirntumor gewonnen hat!

Cashs Vater Michael Hyde sagt, dass das Medikament Cash bei seinem Kampf gegen den Krebs geholfen sehr hat.

“Sie müssen wissen ich glaube das es bei Cashs eine paar gute Gründe für seine Genesung gibt: Ein Punkt ist die Macht des Gebets. Ein er anderer ist, dass mein Sohn ein Wunder an sich ist und der dritte Grund ist, dass er als Patient mit medizinischem Cannabis behandelt wurde! Das hat ihm stark bei seinem Kampf geholfen “, sagte Hyde.

Cashs Eltern waren bei jedem Schritt im Kampf gegen den Krebs dabei und sahen zu wie die vom Arzt verordneten harten Medikamente ihn halluzinieren ließen und sein Herz stoppen. Cashs Vater sagt, medizinischen Cannabis hat ihm aber geholfen! Beim Wiederaufbau seiner Organe, die von der Chemo beschädigt wurden. Es half mit seinen Appetit wieder zu bekommen und half ihm zu schlafen.

“Ich sah wie Cashy über 40 Tage lang nicht in der Lage war zu essen. Er lebte zu dem Zeitpunkt nur noch von intravenöser Flüssigkeit. Er konnte nicht einmal seinen Kopf aus seinem Kopfkissen heben. „Durch diese Erfahrungen erkannte ich, dass mein Sohn eine Lebensqualität genießt, welche viele Leute nicht haben, und es liegt alleine an den Medikamenten”, sagte Hyde.

Links zum Thema:

Cannabis & Medizin

Cannabis & Patienten

Marihuana Konsum senkt das Krebsrisiko

Einige sind über das medizinische Cannabis besorgt. Sie befürchten, dass es negative Auswirkungen auf die frühe Entwicklung des Gehirns haben könnte.

Brandee Tyree, von der Missoula Suchtprävention, verbringt viel zeit damit, Kinder von Marihuana fern zu halten.

“Unsere Koalition wurde entwickelt, um Kinder von Drogen fern zu halten.Alkohol ist für Kinder offensichtlich illegal aber nicht für Erwachsene, wir müssen Kinder trotzdem davon ab halten. Bei Marihuana nehmen wir die gleiche Haltung ein wie beim Alkohol. Es ist eine Substanz die schlecht für die Entwicklung des jungen Gehirns ist, wir glauben, dass es  schädlich für Kinder ist und wir wollen nicht, dass Kinder Medizinisches Marihuana bekommen”, sagte sie.

“THC- wirkt sich auf das Lernen, Problemlösen, Kurzzeitgedächtnis und alle Dinge, die Kinder brauchen aus. Vor allem wenn sie in der Schule sind und versuchen zu lernen. Wenn ein Kind in der Schule ist das high ist, dann kann es im Grunde nicht lernen und es wird so alles, was sie in der Schule gelernt haben, dann wieder vergessen! Weil es high war “, sagte Tyree.

Tayln Lang: „Man fragt sich wie man so ignorant sein kann und so uninformierte, unpassende dinge sagen kann wie Brandee Tyree. Man solle erst mal die Hintergründe sehen und die Studien beachten und nicht so voreingenommen argumentieren.“

“Erst wenn Sie oder jemand den Sie lieb haben mit Krebs gekämpft hat, erst dann wissen Sie wie das ist! Die Chemotherapie und der Krebs verbrauchen Ihre Liebsten. Man fühlt sich so Ohnmächtig weil man von außen nichts tun kann. Und da ist es wenigstens ein kleiner Trost zu wissen etwas gemacht zu haben und dann würden auch sie einen Unterschied machen “, sagte Hyde.

Eine weitere wichtige Tatsache ist, dass die Kinder Cannabis als Medizin nicht zum rauchen nehmen!Sie können Marihuana in Backwaren wie Kekse, Kuchen oder Brownies essen, oder sie können eine Pille oder in flüssiger Form zu sich nehmen.


Quelle: http://www.kbzk.com

Neue H.-A. Artikel:

    Be Sociable, Share!

    Kommentieren