Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

“Auf der Jagd nach Kiffern” Polizei beim Chiemsee Reggae Festival 2012

Bayerischer Substanzfaschismuss vergrault Chiemsee Reggae Festival Besucher

 

Erfahrungsbericht eines österreichischen Festival Besuchers:

Ich bin 38 Jahre alt und bin mit meinem gleichaltrigen besten Freund am 23.8.12 zum Chiemsee Reggae Summer gefahren. Schon Wochen vorher freuten wir uns auf ein gemĂĽtliches Festival, da es quasi der Jahresurlaub war und wir seit 20 Jahren groĂźe Reggae Fans sind. Mein Freund ist zwei facher Familien Vater und ich habe auch meine lange Haare Zeit hinter mir. Wir schauen also ĂĽberhaupt nicht wie die typischen Cannabis Konsumenten aus. Auch unser VW Kombi schaut nach Familie und nicht nach Hanf-Hippies aus. Und doch hat es zwei Polizisten als Verdachtsmoment gereicht. Unser Auto war halt so voll und es war damit leicht zu erkennen dass wir auch auf das Festival fahren! Gleich nach der Passkontrolle begannen sie auch schon mit dem filzen unserer Sachen. Am Körper wie auch im Auto. Leider hatte ich eine GrindermĂĽhle und ein leeres Mischungsschälchen dabei. Das reichte den Polizisten, die uns alles andere als nett dsc02251oder neutral behandelten, auch schon aus, um mir eine Anzeige zu schreiben. Mit dem Grund von THC “Anhaftungen” und mein Freund der Fahrer wurde zur Urin Probe aufgefordert. Er verweigerte diese worauf ein Streifenwagen mit Speicheltest angefordert wurde. Da das Wochenende recht verregnet war, standen wir die wenigen Sonnenstunden bei den zwei “netten” Polizisten und warteten. Der Speicheltest war leider positiv worauf mein Freund mit zur Blutprobe musste!

Als mein Kumpel von der Wache zurĂĽck kam, sagten wir uns, da er mit 12 Stunden fahr Verbot belegt worden war,(wo ich mir auch nicht sicher bin ob das rechtens ist) dass wir es uns nicht verderben lassen und trotzdem noch zum Chiemsee Reggae Festival fahren.

Es war ein Polizeiaufgebot wie ich es noch nie gesehen habe. In Reisebussen der Polizei kamen die Hundertschaften daher. Als wir uns bei Mc Doof in der Nähe einen Kaffee holten kamen vier Bullen Büschen mit lauter Zivilen an. Die waren alle der maßen auf Reggae getrimmt, dass es mir jetzt noch die Haare im Nacken aufstellt! Auf dem Fest selbst war es fast nicht möglich einen zu rauchen. Wir mussten uns im Zelt verstecken! dsc02249Ich traf ein völlig aufgelöstes Mädchen, welches mir erzählte, dass sie mit zwei Freundinnen im Zelt-Gelände saßen, als sie ein Kerl mit Rastas lustig mit der Wasserpistole angespritzt hat. Sie haben sich nett unterhalten und als sie anfangen wollten einen Joint zu bauen, kam der Polizeiausweis zu Vorschein. Ihre Freundinnen waren danach Heim gefahren und alle drei hatten eine Anzeige wegen 1,2g Hanf bekommen. So ging es das ganze Wochenende weiter. Das Festival war schön aber ein wenig verregnet. Der Sound war super!

Am Montag haben wir nach der Schlammpartie alles eingepackt und wollten wieder Heim fahren.Wir haben extra etwas länger gewartet und sind dann mit vielen anderen Festivalbesuchern, eine von den zwei Wegen, Richtung Autobahn gefahren. Genau an dem Kreisverkehr vor dem Mc Doof standen dann unsere zwei “Bekannte” vom Freitag Morgen und holten uns natĂĽrlich wieder raus. Wir wurden von ihnen schon Namentlich begrĂĽĂźt und der Fahrer sofort zum Urintest aufgefordert.dsc022691 Sie verspotteten uns und mein Kollege sollte direkt an der StraĂźe pinkeln. Als er sagte, dass er es nicht könne, wurden blöde Witze gerissen und er musste wieder mit auf die Wache. So wartete ich wieder 4 Stunden auf ihn bis er zurĂĽck war. Da waren es auf einmal drei Stunden die er jetzt nicht fahren dĂĽrfe! So warteten wir noch den Nachmittag ab und fuhren endlich Heim.

Ich habe mich noch nie so gefreut wieder in Tirol zu sein! Jetzt warten wir auf die Anzeigen. So hat das Festival mehr als nur nen faden Nachgeschmack. Obwohl es ein schönes Reggae Fest ist, werden wir nie wieder hin fahren. Und ich würde es auch keinem Empfehlen. Tut mir echt sehr leid das in Bayern immer noch tiefstes Mittelalter herrscht und die Polizei meint, dass sie sich alles erlauben kann! Soviel dazu. Danke für die Aufmerksamkeit! Zusammen sind wir stark & Legalize it now!

Grüne Grüsse aus dem schönen Tirol,

 

euer Martin

 

Interessanter Artikel von der dunkelen seite des Gesetzes:

link zur seite der Polizei… Chiemsee-Reggae-Summer 2012 – Polizei gut gerĂĽstet:

 http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/162632

H.-A. Artikel:

Be Sociable, Share!

4 Kommentare zu „“Auf der Jagd nach Kiffern” Polizei beim Chiemsee Reggae Festival 2012“

  • groooveman sagt:

    Die Kontrollen bei An und Abfahrt sind ja irgendwie fast schon normal bei Festivals und damit muss man rechnen.

    Was beim Chiemsee wirklich ein Problem ist sind die vielen hundert Zivilbeamte die auf dem Gelände Kiffer jagen.
    Zu diesem Zweck haben die eine eigene Polizeiwache auf dem Gelände eingerichtet, und werden dabei durch die Festivalbetreiber unterstützt.

    Man kann also nur jedem, Kiffer oder Nichtkiffer, raten da nicht hinzufahren.

  • opc sagt:

    … ist ja auch viel entspannter Konsumenten zu jagen als sich wirklichen Verbrechern anzunehmen…

  • Ali sagt:

    Hi Martin,

    tut mir echt leid wenn man das liest aber Ihr könnt noch froh sein dass ihr nicht aus Deutschland seid denn dann hättet ihr wohl zusätzlich gleich noch Euren Führerschein abgeben können.
    Wie muss man eigentlich drauf sein als (Zivil)Polizist wenn man nette Festivalbesucher anlĂĽgt und einen auf Kumpel macht nur um diesen Leute dann auf mieseste Art und Weise einen rein zu drĂĽcken und das Wochenende zu versauen. FĂĽr mich sind das einfach nur schlechte Menschen und ich wĂĽrde als Polizist bei solch einer Aktion nicht mitmachen.
    Na und zu den Speicheltests wĂĽrde ich sagen: Alles verweigern, man ist nicht gezwungen bei einem Ermittlungsverfahren gegen sich selbst mitzuwirken. Einzig und allein ein richterlich genemigter Bluttest darf nicht verweigert werden.

  • Markus sagt:

    Musste 300 Euro fĂĽr 2,5 Gramm bezahlen (mein Bruder fĂĽr 0,7g auch 300) und wurden behandelt wie ein Schwerverbrecher. Komme aus Ă–sterreich. Vorgestern rief dann auch noch die Kriminalpolizei aauf meinem Handy an. Jetzt kann ich am Montag auch noch aufs Revier gehen, bin mal gespannt was mich dort wieder fĂĽr eine Strafe erwarten wird… Kann es aber auch verstehen, wollte auf einem Reggaefestival einen Joint rauchen, dass ist schon ein richtig mieses Verbrechen! Chiemsee = Geldmache. Nichts anderes. TRAURIG dass sich sowas noch Reggaefestival nennen darf!

Kommentar zu opc abgeben