Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Mach deine Kamera an!

Mach deine Kamera an!

Schick uns dein Video!

Das Einzige, das man bei einer Polizei Kontrolle darf ist die Aussage verweigern, eine Kamera in der Hand halten und die Situation aufnehmen.


Wenn man heute zum Bahnhof geht sieht man Beamte mit MP und Schutzweste. Trotz der immensen VideoĂŒberwachung, die seit dem Jahr 2003 stetig zugenommen hat, konnte diese Entwicklung nicht gestoppt werden, sondern wird kontinuierlich weiter ausgebaut. Ob mit Drohnen oder per Satellit. Es gibt immer mehr Möglichkeiten die Überwachung zu verbessern und das Bundesinnenministerium wird alles dafĂŒr tun, dass die Überwachung aller BĂŒrger auch in Zukunft weiter ausgebaut wird.

Der Staat ĂŒberwacht heutzutage Alles und Jeden, mit Videokameras. Ob auf Demos oder auf belebten PlĂ€tzen, sie sammeln stĂ€ndig Beweismittel.

Das können wir auch! DĂŒrfen wir das denn?

Ja! Bei einer Kontrolle darfst du mit einer Kamera die Polizeibeamten filmen!

Sie sind Beamte und werde von deinen Steuern bezahlt, also darfst du auch ruhig drauf halten, wenn dir das nÀchste Mal Unrecht getan wird. Es ist im öffentlichen Interesse, Fehlverhalten von Polizisten publik zu machen, deswegen ist es auch legitim diese Aufnahmen ins Internet zu stellen und zu kommentieren!

Polizisten und Zollbeamte werden immer versuchen dich am Aufnehmen zu hindern. Die Beamten verstoßen mit dieser Aufforderung gegen ihre eigenen Vorschriften.

Meist versuchen Polizisten mit einfachen Drohungen die Kamera zu beschlagnahmen oder das Filmen zu unterbinden. Jedoch auch wenn ihren Aufforderungen nicht nachgekommen wird, dĂŒrfen sie ihre Drohungen nicht in die Tat umsetzten! Auf das „Recht auf das eigene Bild“ können sich Beamte im Dienst nicht berufen, da es fĂŒr sie schlicht und einfach nicht gilt.

Du musst also ganz genau wissen, dass der Polizist kein Recht auf sein eigenes Bilder hat, dich aber selber permanent auf deine wenigen Rechte, die du wÀhrend der Kontrolle hast, berufen!

Wenn es euch zufĂ€llig gelungen ist, das Elend auf unseren Straßen festzuhalten, dann könnt ihr sofort die Videos auf euren YouTube Kanal laden und uns mit diesem Programm zuschicken https://www.wetransfer.com/ an unsere E-Mail Adresse Selassikai@hanf-aktivisten.de

Das ist sehr wichtig, da YouTube diese Art von Videos direkt wieder löscht und wenn es gleichzeitig auf mehreren KanÀlen abgespielt wird ist das quasi unmöglich.

Ein Beispiel dafĂŒr bietet das Video von meiner Zollkontrolle:

Es ist ratsam, gar nichts zu sagen außer „ich verweigere die Aussage“

grĂŒnegrĂŒĂŸe,

Euer HanfAktivistenTeam

Be Sociable, Share!