Aktivisten Blogs
. . . . . . . .
Hanf-Aktivisten.de

Artikel-Schlagworte: „Antibiotika-Misere“

Marihuana Vs. MRSA

Krankenhausseuche

kann durch Hanf besiegt werden

Während der Sommerlöcher stürzen sich unsere Medien wie wild auf alles was Schweinegrippe oder EHEC heist. Es wird berichtet über Themen die vorher kein Schwein interessiert hat und die Bevölkerung wird von Schundblättern wie Spiegel oder Bild euphorisch gemacht um ihre eigenen Auflagen zu steigern.

Typische Schutzkleidung in Krankenhäusern beim Umgang mit MRSA-Patienten

Dabei gibt es seit Jahren Antibiotika resistente Keime die sich zu einer Krankenhausseuche und zu einer riesen Epidemie ausgebreitet haben. Diese Seuche heiĂźt MRSA und sie fordert jedes Jahr mehr Todesopfer als Aids in Deutschland.

Anstecken kann man sich jeder zeit mit dem Erreger. Er sitzt bei uns vor allem in Krankenhäusern oder Pflegeheimen. MRSA setzt sich in den Lungenbläschen fest und kommt erst wenn das Immunsystem geschwächt wird aus seinem Dornröschen Schlaf und befällt die ganze Lunge und verbreitet sich so munter weiter. Es gibt in der Forschung und Medizin keine Lösung für die Antibiotika-Misere.

Weil sie Hanf verbieten!

Wissenschaftler der landwirtschaftlichen Forschungsanstalt Cra-Cin http://www.cra-cin.it in Rovigo und der Università del Piemonte Orientale http://www.unipmn.it in Novara haben bisher unbekannte Heilkräfte der zur Gattung der Hanfgewächse gehörenden Cannabis-Pflanze aufgedeckt. Die in Zusammenarbeit mit der School of Pharmacy in London durchgeführten Labortests haben gezeigt, dass die auch als Rauschmittel genutzte Pflanze gegen hyperresistente Superbakterien eingesetzt werden kann.

“Die von der Cannabis Pflanze produzierten MolekĂĽle THC, CBD, CBG, CBC und CBN erweisen sich als wirksames Mittel gegen die besonders in Krankenhäusern verbreiteten antibiotikaresistenten Keime”, erklärt der Institutsdirektor Enrico Biancardi.” Das gilt insbesondere fĂĽr die Staphyllokokkenstämme EMERSA-15 und EMERSA-16, die gegen Antibiotika äuĂźerst widerstandsfähig sind”

Im Verlaufe der drei Jahre dauernden Untersuchungen wurde auĂźerdem festgestellt, dass die Cannabis-Substanzen CBD und CBG bei den gegen Penicillin besonders resistenten Bakterien die effizientesten sind. Ihre therapeutischen Eigenschaften werden neuerdings auch in Kanada genutzt, wo die Apotheken mit dem Verkauf von Cannabinoid-Mischungen zur Behandlung schwerer neurologischer Erkrankungen begonnen haben. Einzelheiten zu der Entdeckung der italienischen Wissenschaftler und ihrer britischen Kollegen wurden in der Fachzeitschrift “Journal of Natural Products” veröffentlicht.

 


.

Quellen:

www.pressetext.com / www.thechemblog.com / bert-firebert.blogspot.com / de.wikipedia.org /www.chanvre-info.ch / www.mrsa-net.nl

Neue H.-A. Artikel: